Frühstücksideen aus Sicht der Traditioneller Chinesischer Medizin

Eigentlich gilt 3 warme Mahlzeiten am Tag und dies besonders im Winter

Super wäre einen Hirsebrei oder ein warmes Müsli (zum Beispiel):

Das braucht Ihr:

  • 4 Esslöffel Haferflocken
    • anstatt Haferflocken könnt Ihr auch Hirse oder Bulgur nehmen
  • 1 Esslöffel Nüsse (z.B. Nussmischung für Salate)
  • 1 Teelöffel Gou Ji Beeren (Bocksdornfrüchte / im Reformhaus erhältlich)
  • 1 Zimtstange
  • 2-3 ungezuckerte / ungeschwefelte Dörrfrüchte
    • Keine Bananen,
  • etwas Wasser
  • 1 Apfel oder 1 Birne
  • Zimt
  • Kardamon /Ingwer (dies besonders, wenn man friert)
  • wenig Honig

 

Zubereitung:

  • Haferflocken, Nüsse und Gou ji Beeren in einer Bratpfanne mit etwas Butter anrösten
  • Zimtstange und Dörrfrüchte zugeben und gut rühren
  • mit etwas Wasser ablöschen
  • 1 Apfel oder 1 Birne klein schneiden und zufügen
  • Mit Zimt und Kardamon / Ingwer würzen
  • etwas Honig, falls nötig zugeben zum Süssen.

 

Wer es eher deftig mag darf auch Suppe essen

  • Kürbis-, Karotten, Kartoffel-, Broccoli-, Hirse-, Mais-, Gersdte-, Reis-, Haferschleimsuppe (Bitte den Hafer allerdings vorher in der Pfanne anrösten)
  • Folgende Gewürze dürft Ihr verwenden:
    • Curry, Lorbeer, Rosmarin (nur bei Kälte), Thymian, Pfeffer, Zwiebel oder Frühlingszwiebel, Bouillon, Salz, Petersilie, Muskat, wenig Ingwer, Dill, milder Paprika, Basilikum, Oregano, Bohnenkraut
  • Wichtig: Keine Tomatensuppe, keine Beutelsuppen
  • am Abend vorher Gemüse oder auch ganze Suppe bereits vorkochen, das spart Zeit
  • Kann auch ein paar Tage im Kühlschrank gelagert werden.

 

Getränke

  • Teemischungen mit Fenchel, Anis, Kümmel, Ingwer, Zimt
  • Falls Kaffee: warmes Wasser dazu trinken
  • Roter Traubensaft mit heißem Wasser gemischt

 

Brot

  • So wenig wie möglich Brot
    • Wenn dann getoastet (das vermindert die Feuchtigkeit)
    • kein Toastbrot (Toastbrot nur bei starker Milz Qi Schwäche)
    • bei Feuchtigkeit (Zungenbelag, ständig laufende Nase,..) auch kein Pumpernickelbrot
  • Butter darf sein (besser als Margarine
  • Beerenmarmelade (bei hausgemachter Marmelade unreife Früchte benutzen)

 

Wichtig:

  • Meine Blogbeiträge sind keine Therapieempfehlungen und ersetzen nicht den Besuch bei einem Arzt oder Heilpraktiker.

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.